Hauptseite

Aus Botfrei
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herzlich Willkommen im WIKI von Botfrei.de!

In unserem Wiki finden Sie Ergänzungen und Erklärungen zu Themen rund um Botfrei und Internetsicherheit. Wenn Sie einzelne Begriffe suchen, geben Sie diese einfach oben rechts in das Suchfeld ein.

zurück zur Botfrei-Website
zurück zum Botfrei-Forum

Botfrei in den Sozialen Netzen

Bei Facebook
Bei Twitter

Top Tipps zum Thema starke Passwörter

  • Neue National Institute of Standards and Technology (NIST) Empfehlung: mindestens 12 Zeichen aus mehreren Phrasen (Worten) und nicht wie bisher empfohlen 10 unterschiedliche kryptische Zeichen.
  • Zwischen den Worten können Leerzeichen stehen, denn die bereiten Hackern Kopfzerbrechen.
  • Je länger ein Passwort ist, umso schwerer ist das Knacken des Passwortes.
  • Vermeiden Sie Passwörter aus dem Wörterbuch oder Eigennamen - unabhängig von Sprache, Dialekt oder Jargon.
  • Vermeiden Sie bei Passwörtern persönliche Informationen wie Namen von Familien-Mitgliedern, Haustieren oder Geburtsdaten.
  • Ein Passwort soll nicht aus gängigen Varianten und Wiederholungs- oder Tastaturmustern bestehen, also nicht asdfgh oder 1234abcd und so weiter.
  • Einfache Ziffern am Ende des Passwortes anzuhängen oder eines der üblichen Sonderzeichen $ ! ? #, am Anfang oder Ende eines ansonsten simplen Passwortes zu ergänzen ist nicht empfehlenswert.
  • Passwörter lassen sich einfach merken, wenn man es z.B. auf einem erdachten und leicht zu merkenden Satz aufbaut. Beispiel: "Gestern waren wir in Köln, um den Dom und die Altstadt zu besichtigen!" und das Passwort würde lauten: "GwwiK,udDudAzb!" Wie Sie daraus ganze Passwortketten erstellen können, beschreibt ein Beitrag in Paules-PC-Forum.
  • Verwenden Sie kein Passwort, welches Sie bereits in der Vergangenheit benutzt haben.
  • Verwenden Sie bei jedem Dienst, Forum, Webseite oder App ein unterschiedliches Passwort.
  • Vermeiden Sie die "Passwort merken"-Funktionen von Anwendungen im Browser oder bei Apps.
  • Speichern oder notieren Sie Passwörter niemals im Klartext, weder digital noch auf Papier.
  • Bevorzugen Sie Dienste, welche auf Zwei-Faktor-Authentifizierung setzen.
  • Nutzen Sie einen Passwortmanager. Dieser erstellt automatisch starke Passwörter, speichert diese in einem Schlüsselbund und lässt sich auf mehreren Geräten gleichzeitig installieren bzw. verwenden. Eine Übersicht zu Passwort-Managern befindet sich in unseren Tool-Tipps.
  • Das stärkste Passwort bleibt unsicher, wenn Sie als Angabe zur Passwortwiederherstellung auf die Frage: "Wie lautet der Name deines Haustiers“ ehrlich antworten.

Lesen Sie hier weiter>>

Interessantes aus dem Wiki: Was ist das Farbar Recovery Scan Tool?


Alternativer Text
Bei FRST (Farbar Recovery Scan Tool) von Farbar handelt es sich um ein erstklassiges portables Analyse- und Bereinigungswerkzeug für Windows. Das Programm steht sowohl als 32-Bit als auch als 64-Bit-Version zur Verfügung.

Bei Verdacht auf Malware lässt sich mit FRST im normalen oder im abgesicherten Modus ein Schädling aufspüren und bereinigen. Dazu werden mit FRST klassische Einstiegspunkte für Malware gescannt und in mehreren Berichten zusammengefasst gespeichert. Die Analyse dieser Berichte gibt dem Experten in unserem Forum einen guten Überblick über den Zustand des Systems. Es ist auch möglich, FRST in einer Windows Wiederherstellungs-Umgebung (Recovery Environment) laufen zu lassen, um Probleme zu diagnostizieren und Boot-Probleme zu beheben.

In der Regel lassen sich auf diese Weise eine Vielzahl bekannter Infektionen identifizieren und bereinigen. Das Programm ist für viele Malware-Removal-Helfer bei Windows erste Wahl.

Download: